Download
Order
 
Manual
Projects
Versandkosten
Zahlungsarten
Lieferzeit
Kundeninfo
Datenschutz
Impressum

Anleitung LPT / Parallelport Adapter

Wichtig:

  • Benötigt wird mindestens Estlcam Version 11.022.
    • Mit älteren Versionen kann der Adapter nicht verwendet werden...
  • Verhindere Kurzschlüsse:
    • Montiere die Platine so, dass vor allem die Unterseite nicht mit Metall in Berührung kommen kann...
    • Achte darauf, dass keine Metallspäne auf die Platine fallen können...
  • Bedenke, dass z.B. Fräsmotoren beim einrichten und experimentieren unerwartet anlaufen können!
    • Das hängt von der Schaltlogik der Relais ab, deswegen erst mal Fräser raus und Abstand halten bis alles wie gewünscht funktioniert...



Treiber installieren:

  • Lade CH341SER.zip herunter...
  • Entpacke die .zip Datei und führe "SETUP.EXE" aus...

Adapter anschließen:

  • Verbinde den Adapter mit deinem PC...
    Achte darauf ein hochwertiges, gut geschirmtes USB Kabel zu verwenden.
    Schlecht geschirmte USB Kabel können Probleme mit Verbindungsabbrüchen verursachen...
  • Verbinde den Adapter mit deiner Endstufe bzw. Maschine:

Konfiguration:

  • Menü "Einstellungen" -> "CNC Steuerung":


  • Wähle unter "Steuerungselektronik" den "LPT Nano Adapter" aus:


  • Anschließend öffnet sich ein neues Fenster:


  • Passende Voreinstellung vorhanden?
    • Wähle einfach in der Liste links oben deine Maschine bzw. Endstufe aus...
    • Klicke anschließend auf OK...
  • Keine passende Voreinstellung vorhanden?
    • Falls keine passende Voreinstellung vorhanden ist kannst du den Adapter selbst konfigurieren -> siehe Tips weiter unten...
    • Du benötigst dazu die Anschlussbelegung der Endstufe bzw. Maschine -> siehe Bedienungsanleitung des Herstellers...
    • Schreibe mir bei Problemen am besten einfach eine eMail an christian@estlcam.de

  • Nach klicken auf "OK" kommst du wieder hierher zurück:


  • Wähle unter "USB / COM Anschluss" den Anschluss deines Adapters aus.
    Falls mehrere zur Auswahl stehen und du dir nicht sicher bist:
    • Entferne den Adapter und klicke anschließend auf die Liste -> merke dir die angezeigten Anschlüsse...
    • Schließe den Adapter wieder an und klicke nochmal auf die Liste -> der Anschluss der vorher nicht dabei war ist es...
  • Fülle anschließend den Rest der Felder aus:
    • Bei manchen Voreinstellungen zu konkreten Maschinen habe ich schon sinnvolle Werte hinterlegt...
    • Ansonsten hängen die Einstellungen stark von der Konfiguration deiner Endstufe und Leistungsfähigkeit der Maschine ab und müssen manuell konfiguriert werden -> siehe Hilfetexte der einzelnen Felder...
    • Klicke anschließend auf "Steuerung programmieren..." um den Adapter zu programmieren und die Steuerung zu starten...



Tips zur manuellen Konfiguration des Adapters:

  • Die Funktion der Ausgangspins 1 bis 9, 14, 16 und 17 kann individuell festgelegt werden.
    • Pins 10 bis 13 und 15 sind Eingangspins und fest den Eingängen 1 bis 5 zugeordnet...
    • Pins 18 bis 25 sind Masseanschlüsse - keine Konfiguration nötig...
  • Die Funktionen "Dir X/Y/Z" und "Step X/Y/Z" können bei Bedarf doppelt verwendet werden:
    • Das kannst du z.B. für Maschinen mit 2 Motoren für Y nutzen, falls deine Endstufe 4 Motoren ansteuern kann...
    • In dem Fall werden Dir Y und Step Y doppelt vergeben: für die Y-Achse an sich und dann nochmal für die 4. Achse als Kopie der Y-Achse...
  • Manche Endstufen erwarten ein "Enable" Signal - ohne das rührt sich kein Mucks:
    • Das ist besonders doof falls man keine Bedienungsanleitung hat oder in der Konfiguration des bisherigen Steuerprogramms nachsehen kann...
    • Dummerweise gibt es das dann auch noch in 3 verschiedenen Geschmacksrichtungen: "Enable High" / "Enable Low" und "Enable Watchdog"...
    • Da hilft dann nur ausprobieren - meist wird das Signal auf Pin 1 erwartet. Seltener auf 14, 16 oder 17 (2 bis 9 normalerweise nicht)...

Zusatzanschlüsse:

  • Der Adapter hat 5 Schraubklemmenanschlüsse an die folgendes Zubehör angeschlossen werden kann:
    • Ein Poti zur Vorschubanpassung...
    • Ein Poti zur Drehzahlanpassung...
    • Und ein zusätzlicher Eingang für Schalter oder Sensoren...
  • Potis sollten im Bereich 1 - 10kOhm liegen (z.B. dieses hier)...
    • Äußere Beinchen der Potis an "GND" bzw. "+5V" anschließen (wie herum ist egal)...
    • Mittleres Beinchen an "F" für die Vorschubanpassung bzw. "S" für die Drehzahlanpassung...
  • Schalter können zwischen "GND" und "E6" angeschlossen werden...
  • Niemals einen Kurzschluss zwischen "GND" und "+5V" verursachen!
    Dadurch kann der USB Anschluss des Computers zerstört werden!

Christian Knüll / Heidelbergerstr. 6 / 74746 Höpfingen / Deutschland / christian@estlcam.de